Beiträge von Twaxy

    Ich empfehle zum Lesen folgende Musik: Edward Grieg - In the Hall of the Mountain King


    Hach, das Kurator-Connect-Feature von Steam ist schon etwas Tolles. Wenn man einen Kurator-Account besitzt und dort regelmäßig Reviews verfasst, kann es sein, dass ein Entwickler sich denkt: "Mensch, in der Gruppe gibt es einen Kurator-Account. Da lasse ich doch mal eine unveröffentlichte Kopie meines Spiels da, damit einer oder mehrere sich mal mein Meisterwerk anschauen können." Jaaaaaa... Also ich habe, wie ihr schon in der Überschrift lesen könnt das tolle Spiel "Fuchs geht auf die Jagd™" erhalten. Warum zum Arsch eigentlich dieses dämliche Trademarkzeichen?? Ich musste erstmal googlen, wie ich das überhaupt eingebe (Alt gedrückt halten und dann 0153 auf dem Ziffernblock eintippen). ™ (ist schon geil)


    Nun aber mal zum Spiel: Ich weiß nicht, was sich der Entwickler und Publisher Restless Swords bei der Sache gedacht hat. Man spielt halt einen Fuchs, der auf die Jagd geht. Man verspeist Hühner und Hasen ohne Probleme, aber jetzt kommt mein persönliches Highlight des Spiels: Man muss Wildschweine, Bären und weiter große Tiere abschießen. Ja. Abschießen. ALS FUCHS. Man schießt irgendwelche Würfel aus seinem Mund, wovon auch nur einer treffen muss, damit das große Getier in einer Theatralik wie nur ein Neymar im Fußball sie verkörpern könnte, umfällt.


    Achja, ich habe noch gar nicht erwähnt, dass das ganze Spiel nicht auf Deutsch, nicht auf Englisch, nicht auf Französisch, sondern irgendetwas Spanisch/Portugiesisch ist. Ich habe auch nirgends die Settings gefunden. Belastend. Zum Glück gibt es da die unfassbar geilen Fünfpixel-Grafiken, die einem aufzeigen, wo man das Spiel starten kann. Zur Grafik selbst: Das Spiel sieht... ich sag mal ... okay aus. Ich gehe mal davon aus, dass hinter dem Entwickler"studio" nur eine Person steckt und das vielleicht ihr erstes richtiges Spiel ist. Da ist es ja auch völlig legitim, dass alles noch nicht ganz so toll aussieht. Aber... warum veröffentlicht man das Spiel dann direkt bei Steam? Das ist die mit Abstand bescheuertste Entscheidung seit 2008, als Yahoo einen fetten Deal nicht annehmen wollte und 2016 mit noch weniger rausging... lul


    Nun noch zum letzten großen Punkt: Gameplay. Der Fuchs rennt nicht wie ein Fuchs, er rennt wie ein driftendes Auto, nach einer Berührung auf dem Daytona International Speedway. Zwischendurch bleibt der Gansstehler auch einfach mal stehen, weil er vermutlich selbst merkt, dass das hier einfach nichts wird. Dann springt man einmal und die Leute vom Guinnessbuch der Rekorde klopfen einmal an deiner Tür, weil der Fuchs gar kein Fuchs, sondern ein mechanisches Ding mit heftigen Sprungfedern ist. Kurzum: Das Gameplay ist eine Klasse für sich.


    Aber eins muss man dem Entwickler lassen: Bei der Wahl der Musik hat er oder sie die beste Entscheidung getroffen. Das Lied, was ihr vielleicht aufgrund meiner Empfehlung hört, läuft nämlich die ganze Zeit in Dauerschleife. Ich finde das passt einfach gut, weil man einfach merkt, dass man sich immer dümmer vorkommt und einfach Gehirnzellen verliert, wenn man das Spiel spielt. Mehr kann einfach nicht schiefgehen. Herrlich ist auch das Geräusch, wenn man ein Huhn ist. C R O N C H. Sehr befriedigend!


    Merkt euch also: Wenn ihr an einem kleinen Spiel arbeitet und das vielleicht euer erstes größtes Projekt ist. Stellt es nicht auf Steam. Macht nicht diesen Fehler. Das ist nicht sehr schlau! Spielt es lieber für euch oder fragt ein paar Freunde, die es einfach mal so testen können.


    Das Spiel kommt am 01.10. für alle auf Steam raus. Ich hoffe einfach nur, dass es nichts kostet. Alles andere wäre eine Frechheit. Sorry.


    Bewertung:

    Umfang: 1/10

    Grafik: 4/10

    Gameplay: 2/10

    Spielspaß: 3/10

    Musik: 11/10

    Sound: 12/10

    Preis: N/A

    Endwertung: 22/100


    Spiel kaufen (ab 01.10.) TUT ES NICHT GOTTVERDAMMT: Hier klicken!

    Kurator-Account: Hier klicken!

    tl;dr

    Umfang: 8/10

    Story: 7,5/10

    Grafik: 8/10

    Spielspaß: 8/10

    Musik: 9/10

    Sound: 10/10

    Preis-Leistung: 9/10


    Endwertung: 81/100



    Nein, das Spiel Tell Me Why hat nichts mit den Backstreet Boys zu tun. In Tell Me Why geht es um das Geschwisterpaar Alyson und Tyler. Tyler ist ein Transmann, der wegen Mord an seiner eigenen Mutter für 10 Jahre in Fireweed, einem Center für Jugendliche mit Problemen, wohnte. Alyson, seine Schwester, wohnte lange bei ihrem Onkel Eddy, dem Polizeichef in Delos Crossing - dem Ort, in dem die Story stattfindet.

    Die Story beginnt an dem Tag, als Alyson ihren Bruder aus Fireweed abholt. Alles entwickelt sich langsam zu einer Geschichte voller Erinnerungen und der großen Frage, was wirklich mit ihrer Mutter in der Mordnacht geschah. Alles wird drum herum durch die Geschichte der zwei listigen Kobolde (Alyson und Tyler) und der klugen Prinzessin (der verstorbenen Mutter) aus einer zweiten, bildlicheren Perspektive erzählt.

    Es ist eine Geschichte, die sich mit Transgender, Outcoming, Verrat, Suizid und psychischen Krankheiten befasst. Sie ist intensiv, hat aber auch ruhige und lustige Momente, in denen man sich mit diversen Charakteren anfreunden, es sich aber auch verscherzen kann.

    Viele Entscheidungen bestimmen, wie die Geschichte am Ende ausgeht. Ich habe das Spiel zusammen mit meiner Freundin durchgespielt und wir hatten Gott sei Dank das bestmögliche Ende.

    Insgesamt war das Spiel mit einer Spielzeit von rund 10 Stunden ein netter Leckerbissen für zwischendurch. Es ist bei weitem kein Meisterwerk und man merkt auch, dass das Entwicklerstudio bei manchen Animationen Probleme hatte, diese flüssig umzusetzen (was man bei einem Spiel aus 2020 ruhig kritisieren darf). Die Synchronstimmen sind sehr gut ausgewählt und die Musik passt sehr oft hervorragend zu der Atmosphäre. Die bildliche Erzählung durch die Kindergeschichten sind eine schöne Beilage zu der guten, aber nicht meisterhaften Story.

    Man kann also sagen, dass Tell Me Why ein gutes Spiel ist, welches einen ähnlichen Charakter von Life is Strange in sich trägt, aber nicht an den Rang eines Meisterwerks herankommt.

    Hallo zusammen,


    es ist ein bisschen komisch, News über sich selbst zu schreiben, aber irgendwann musste das auch mal passieren.

    Nach einiger Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass Youtube-Team rund um unseren TDR-Kanal zu verlassen. Die Gründe dafür habe ich allen Beteiligten erzählt und werde sie hier nicht noch einmal aufführen. In Zukunft werde ich eher auf meinem eigenen Kanal tätig sein, aber weiterhin eine Verlinkung zum TDR-Kanal sowie der Homepage und allen Social-Media-Accounts führen.


    Mein Austritt bedeutet auch, dass ich nicht mehr als Cutter für einige Videos zuständig bin. Dementsprechend werden auch keine Kochvideos mehr von mir geschnitten.


    Ich wünsche dem Youtube-Team weiterhin alles Gute!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es klingt einfach so gut.

    Bevor ich meine Worte über den Xbox Game Pass verliere, möchte ich nur kurz darauf hinweisen, dass dies keine Produktplatzierung ist (wäre auch ein bisschen krass für die kleine Reichweite, die wir als Community haben).


    Nun aber zum Eingemachten. Das Modell des Game Passes in Form eines Abonnements haben mittlerweile viele Anbieter. Doch am besten zeigt sich der von Xbox. Dieser ist in zwei Teile gesplittet. Es gibt einen für die Konsole und einen für den PC. Der Unterschied zwischen diesen besteht in der Menge an Spielen. Dieser ist gar nicht mal so klein. Relativ gesehen ist er sogar gigantisch. Wer eine Xbox hat, kann sich mit 385 Spielen für viele Jahre eindecken. Die PC-Spieler müssen sich dagegen mit "nur" 277 Spielen zufrieden geben. Wenn man sich das aber mal so überlegt, sind das mehr Spiele als so mancher in seiner Bibliothek hat. Dazu muss man bedenken, dass jedes Jahr neue Spiele hinzukommen und ich noch nicht EA Play mit einbezogen habe. Denn dieser Service des Publishers Electronic Arts ist in dem Standardmodell für 9,99€ im Monat mit inbegriffen. Spiele wie Fifa 21, Crysis 3, einige Need For Speed Teile und noch viele mehr, könnt ihr ebenso spielen und sogar mit eurem Steam-Account verbinden. Aus der Gerüchteküche heißt es, dass Valve sogar den Xbox Game Pass auf Steam holen möchte.


    Doch welche Spiele sind denn da jetzt so drin?

    Nun, bei der Menge an Spielen muss man ja auch viel Schrott erwarten, oder? Nö! Hier mal eine Liste von sehr guten Titeln, die schon released wurden und dann noch eine Liste von Spielen, die man am ersten Tag zum Release spielen kann.

    Schon released:

    • Tropico 6
    • Medieval Dynasty (Game Preview)
    • A Plague Tale: Innocence
    • Age of Empires I-III (Definitive Edition)
    • ARJ: Survival Evolved Explorer's Edition
    • Astroneer
    • Blair Witch
    • Celeste
    • Cities: Skylines
    • CODE VEIN
    • Conan Exiles
    • Control
    • Dead Cells
    • Dead by Daylight
    • Desperados III
    • Dishonored-Reihe
    • DOOM-Reihe
    • Fallout-Reihe (mit Fallout 76)
    • FNAF-Reihe
    • viele Final Fantasy Teile
    • Forza Horizon 4
    • HALO-Reihe
    • Microsoft Flight Simulator

    Und noch viele, viele, viele mehr. Ich bin auf Seite 8 von 14 gewesen. Und da kommen noch viele weitere Gute. Aber nun zu denen, die noch in den Game Pass kommen:


    • Twelve Minutes (19.08.2021)
    • Age of Empires 4 (28.10.2021)
    • Forza Horizon 5 (09.11.2021)
    • A Plague Tale: Requiem
    • Outer Worlds 2
    • Party Animals
    • Slime Rancher 2
    • Starfield

    Wie ihr seht, kommen da noch einige Hochkaräter dazu. Und das alles für gerade mal 9,99€ pro Monat (erster Monat 1€). Wenn ihr wollt, könnt ihr euch auch die Ultimate-Version zulegen. Diese kostet 12,99€ im Monat (erster Monat 1€). Dieser bietet dann noch ein paar weitere Features wie Xbox Live Gold.


    Wenn man sich mal überlegt, wie viel Geld man für die meisten Spiele zahlen würde, die man da spielen kann und das mit dem Abo vergleicht, ist das ein sehr gutes Schnäppchen. Wenn ich mir überlege, wie viele Spiele da von meiner Wunschliste sind, kann ich immens viel Geld sparen. Zumal man diesen auch einfach kündigen kann, wenn man dann keinen Bock mehr hat.


    Falls ich euch nun neugierig gemacht haben sollte, könnt ihr hier klicken.


    Wie steht es um euch? Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Game Pass von Xbox? Oder wollt ihr ihn euch noch holen? Schreibt es mir gerne.