Coloring Game

  • „Coloring Game“ ist ein kostenloses Spiel, in dem man Pixel ausmalen muss, damit ein farbiges Bild entsteht. Es basiert auf das Prinzip des „Malen nach Zahlen“-Spiels. Das Spiel wurde von L. Stotch entwickelt und von dem gleichnamigen Publisher am 12. April 2019 veröffentlicht. Der Release-Termin wurde mehrmals von dem Entwickler verschoben, da er nach eigenen Aussagen unzufrieden mit dem Spiel war und es nun komplett verändert hat.


    Umfang

    „Coloring Game“ bietet bisher nur fünf Level, die klein – mittelgroß sind. Der Entwickler hat schon angekündigt, dass es in den nächsten Tagen ein Update mit weiteren Levels und ein DLC mit 20 weiteren Levels geben soll. Im Unterschied zum Konkurrent „Coloring Pixels“ hat man hier nicht nur eine Spielmöglichkeit zur Auswahl, sondern gleich drei: Man kann die mit der ausgewählten Farbe auszumalenden Pixel hervorheben lassen, die Pixel nicht hervorheben lassen oder gar keine Zahlen angezeigt bekommen, dafür aber die Pixel hervorheben lassen.


    Wenn man nun ein Bild fertiggemalt hat, dann folgt ein kleines GIF, welches das Bild sozusagen animieren soll, was mir sehr gut gefällt.


    Wie schon gesagt, fehlt es bisher an Levels und ich wünsche mir, dass es wie in „Coloring Pixels“ eine Aufteilung der Bilder in Bücher gibt. Außerdem hoffe ich noch auf große Bilder, die über 100.000 Pixel besitzen.


    Grafik

    Ich muss sagen, dass mir hier das Interface deutlich besser gefällt als bei „Coloring Pixels“. Es ist einfach gegliedert und vor allem ist es dunkel, was so oder so dem Spiel einen eleganten Look verschafft.


    Die Bilder, die bisher existieren, sehen auch sehr gut aus, ebenso die folgenden Animationen.


    Ich wünsche mir aber noch, dass wenn man sich vermalt, die Kästchen auch farbig werden, aber man ihre Zahl noch sieht (s. „Coloring Pixels“)


    Spielspaß

    An sich macht das Malen in „Coloring Game“ Spaß. Das Problem ist leider nur, dass es noch einige Bugs gibt, die ziemlich nervig sind. Heute hatte ich z.B. den Bug, dass jedes Mal, wenn ein neuer Track gestartet hat, sich das Musikmenü öffnete und ein Teil des gemalten Bildes wieder zurückgesetzt wurde. Das ist äußerst nervig, da es sich teilweise um 500 Pixel handelt.


    Nichtsdestotrotz will man dann die Bilder ausmalen, da man sich einfach auf die Animationen freut und diese wirklich eine kleine Abwechslung zum Malen sind.


    Was mich aber noch beim Malen stört, ist die Kamera. Man kann diese nur um 1, bzw. 10 Pixel verschieben. In „Coloring Pixels“ ist die Kamera nicht fixiert und voll dynamisch, was sich zum Malen deutlich besser macht. Ich hoffe, dass es irgendwann auch noch so eine Art von Kamera in diesem Spiel gibt.


    Dafür gibt es einige Funktionen, die das Spiel erleichtern. Mit SHIFT kann man eine Linie gerade durchziehen, ohne die Pixel daneben anzumalen. Außerdem kann man mit der rechten Maustaste direkt die Farbe einer Zahl auswählen.


    Musik

    Die Musik ist auf jeden Fall entspannt, hat aber auch einen leichten Groove, was mir sehr gut gefällt. Derzeit gibt es nur eine Hand voll Lieder, was dazu führt, dass sich die Lieder des Öfteren wiederholen, aber das sehe ich nicht ganz so kritisch, wenn man bedenkt, dass man das Spiel nicht vier Stunden am Stück spielt.


    Sound

    Es gibt bisher noch nicht viele Sounds, bzw. zu wenig, um das zu bewerten.


    Preis-Leistung

    Das Spiel ist kostenlos, weshalb auch dieser Punkt aus der Bewertung fällt.


    Fazit

    „Coloring Game“ könnte ein Konkurrent von „Coloring Pixels“ werden. Es fehlt noch an Bildern, einer dynamischen Kamera und es gibt noch einige Bugs, die dringendst behoben werden müssen. Dafür gibt es aber zu jedem Bild eine Animation, was ein kleiner Ansporn für jeden Spieler ist, das Bild vollständig auszumalen.


    Kurzfassung

    Umfang: 7/10

    Grafik: 9/10

    Spielspaß: 6,5/10

    Musik: 9/10


    Endwertung: 76/100


    Spiel kaufen: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Kurator-Account: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.