Tensei shitara Slime Datta Ken

  • English: That Time I Got Reincarnated as a Slime

    Und darum geht es im Prinzip auch in diesem Anime.


    Der Protagonist Satoru Mikami wird bei einem Treffen, als er einen Arbeitskollegen retten wollte, auf offener Straße erstochen. Mit seinen letzen Atemzügen wünscht er sich genau das, was sich jeder anständige junge Mann wünschen würde. Genau, dass man die Daten auf seinem PC löschen bzw zerstören sollte. Seine Weggründe werden dafür nicht genannt :/, aber so wie der Charakter aufgebaut wird ist es ja wohl klar warum.

    (ATTENTION: SPOILER!!!) Satoru Mikami verstirbt an seinen Verletzungen und wird als ein Schleim in einer Alternativ-Welt (異世界 - Isekai) wiedergeboren.


    Vorab: ich liebe diesen Anime!

    Diese Randomness, also wie die Entwicklung der Charaktere voranschreitet und die Ereignisse sich überschlagen, ist einfach sowohl sehr unterhaltsam als auch mitfiebernd. Dazu sind die folgenden legendarys (Anm.: meine Bezeichnung! Nicht aus dem Anime) sehr bodenständig und ziemlich "normal", sodass man schon ein bisschen über sie schmunzelt obwohl sie so unglaublich stark und mächtig sein sollen.

    Zum Beispiel ist der erste Charakter auf dem der Protagonist trifft, Verudora, ein ziemlich krasser Drache. Dieser wurde eingesperrt, weil er zwar einpaar Dörfer nieder gebrannt hatte, aber hauptsächlich, weil er das Mädel, die Heldin, ziemlich anziehend fand und deswegen einen Moment zu lang auf ihre Atribute geschaut hat.


    Der Anime ist witzig, spannend und ziemlich übertrieben, d.h. bewegt sich im Action-, Adventure-, Comedy- und Fantasy-Genre. Und die Mischung machts! Dazu wurden Pen- and- Paper- Elemente eingearbeitet, die im Verlauf des Animes zu einigen Problemen führen werden, auch wenn sie Rimuru (Mikami's neuer Name) auch häufig genug das Leben retten.


    Ich kann den Anime wärmstens empfehlen, denn nicht in jedem Anime ist der Hauptcharakter einfach mal ein Slime!

    Ich bin zwar etwas enttäuscht, wie Verudora im Anime coloriert wurde, weil der im Manga einfach viel epischer rüber kommt, aber den Makel kann ich dem Anime verzeihen. Nächste Woche Montag (18.3) wird die letzte Folge verstrahlt und man kann die vollen 24 Folgen genießen.


    Geplant ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Fortsetzung.


    Vergleichbare Titel in diesem Bereich wären:

    - Isekai Maou to Shoukan Shoujo Dorei Majutsu (nur ohne Ecchi-Elemente)

    - Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku (nur ohne diese Game-Display etc.)

    "You think the only people who are people

    Are the people who look and think like you

    But if you walk the footsteps of a stranger

    You'll learn things you never knew, you never knew"

    (Pocahontas - Colors of the Wind, 1995)<3

  • Du hast also den Manga gelesen?

    Der Anime steht bei mir leider auf der Liste "Scheiße ich hab dich vergessen zu schauen" xD

    Hab aber gehört, das der Manga besser sein soll. Soll einer der Bestseller in Japan sein? (:

    Wie stehst du dazu? Du kannst ja beides nun recht gut vergleichen.

  • Schwierige Frage... Ich betrachte und bewerte sowas immer so, wie ich es mit einem Film auf Basis eines Buches machen würde. D.h. basierend auf dem was ich über Produktion und Vertrieb von Animes und Mangas weiß, ist natürlich der Manga um längen besser, als der Anime, ABER...


    Der Manga hat (zur Zeit in Japan) 54 Kapitel und die Serie ist mit 24 Folgen.

    Folge 1 und Kapitel 1 sind vom Umfang und von der Entwicklung her ungefähr gleich lang, genauso wie Folge 2 mit Kapitel 2/3... Wobei Folge 23 den Standpunkt von Kapitel 54 momentan wiederspiegelt. Entsprechend kannst du dir vorstellen, dass seeehr seeehr viel einfach weg gelassen, gekürzt oder umgeschrieben wurde.

    Aber so ist es immer, von daher finde ich es gar nicht mal so schlimm, da die Umsetzung im Anime selber dann doch irgendwie schlüssig ist. Die Kapitel, die fehlen, merkt man gar nicht, außer man kennt den Manga. Darüber hinaus muss man immer im Hinterkopf haben, dass Animes häufig nur produziert werden, um die Verkaufszahlen des Mangas oder der Novelle zu steigern, deshalb haben viele ein ziemlich offenes Ende.


    Das sind natürlich erstmal nur meine Eindrücke ohne großartig mich mit beidem nochmal befasst zu haben. Den Anime schaue ich auch schon seit ca. 23 Wochen wöchentlich, entsprechend können sich da einige Dinge mit dem Manga vermischt haben. Ich bin dennoch der Meinung der Anime lohnt sich für einen Erst-Eindruck, wobei ohnehin die richtig coolen Charaktere im Späteren verlauf kommen.


    Es ist mal ein etwas anderer Anime/Manga und das gefällt mir einfach an dem ganzen Konstrukt. Dennoch empfehle ich IMMER bei Animes den Manga danach mal zu lesen. Manche Dinge, die man dann doch nicht verstanden hat, wird einem dann doch klarer.


    Hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten Necci

    "You think the only people who are people

    Are the people who look and think like you

    But if you walk the footsteps of a stranger

    You'll learn things you never knew, you never knew"

    (Pocahontas - Colors of the Wind, 1995)<3