• Simmiland ist eine Göttersimulation, welche vom Sokpop Collective entwickelt und vom gleichnamigen Publisher am 15. August 2018 auf Steam veröffentlicht wurde. Das Spiel kostet im Vollpreis (VP) 3,99€ und ich bin durch die Entdeckungsliste auf dieses Spiel aufmerksam geworden.


    Umfang

    Simmiland bietet zwei Spielmodi, die sich ineinander aber nicht groß unterscheiden - der "Classic"- und der "Endless"-Modus.


    Den "Classic"-Modus fängt man mit 50 Karten an und kann diese durch gewonnene Sterne, nachdem man das erste mal den "Classic-Modus gespielt hat, im Kartenshop (auf den gehe ich später noch ein) kaufen. Außerdem sind die Karten durcheinander gemischt, was den strategischen Sinn des Spiels zum Vorschein bringt. Diese Karten, welche unterschiedlich viel kosten, kann man mit dem Glauben, also "faith", den die Menschen einem zeugen, kaufen. Der Glaube steigt insbesondere durch das Erfüllen von Wünschen.


    Der "Endless"-Modus wird, nachdem man von jeder Kartensorte mindestens einen Stapel im Kartenshop gekauft hat, mit einer unendlichen Anzahl an Karten gespielt. Die Karten sind außerdem nicht gemischt, sondern sortiert in einer Reihe aufgelistet. Auch hier muss man die Karten mit dem Glauben der Menschheit bezahlen. Hier ist übrigens der technische Fortschritt etwas schneller, da man natürlich jede Karte immer zur Verfügung hat und somit alles besser kontrollieren kann.


    Was ich sehr schön finde, sind die vielen Zusatzinformationen, wie z.B.: Wünsche der Menschen, technische Fortschritte, Basisinformationen, Status über die Menschen, uvm.


    Nach jedem "Classic"-Spiel, erhält man, je nachdem wie viele neue technische Fortschritte man erreicht hat und was das allgemeine Gesamtbild der Welt am Ende war, eine gewisse Anzahl an Sternen. Mit diesen Sternen kann man sich im Kartenshop Kartenpakete, wie z.B.: Tree, Critter, Meteor, uvm. kaufen, die unterschiedlich viel kosten. Man bezahlt diese einmalig und sind für die Erweiterung der maximalen Karten im "Classic"-Modus, aber auch für die Vervollständigung aller Karten im "Endless"-Modus notwendig.


    Die Karten, ich nehme als Beispiel mal die Baum-Karte, beinhalten aber nich nur einen Gegenstand - nein - man kann, je nach dem Biom, in welches man z.B. den Baum hineinsetzt, eine andere Art von Baum (Palme, Apfelbaum z.B.) erhalten.


    Grafik

    Das Spiel ist im "Pixelart"-Stil gehalten, welcher meiner Meinung nach sehr gut in das Spiel passt. Die Menschen sind klein, genau wie die Häuser, was den Spieler sehr gut als "Gott" darstellen lässt.


    Die kleineren Effekte sind liebevoll gestaltet und sehen dazu auch noch sehr gut aus und sind auch nicht zu dynamisch, damit der Pixel-Effekt erhalten bleibt.


    Das Hauptmenü ist sehr übersichtlich und kreativ umgesetzt. Ich war am Anfang nur etwas verwirrt, was diese Buchstabenhaufen bedeuten sollen.


    Die ganzen Extra-Menüs, die ich oben schon erwähnt habe, sind sehr übersichtlich und man kann sie selber je nach Belieben verschieben. Was mich immer noch verwirrt und ich habe das auch bis jetzt noch nicht so richtig verstanden, dass bei den technischen Fortschritten im derzeitigen Spielstand, einige Fortschritte rot und andere weiß sind. Wäre schon, wenn es einige Erklärungen geben könnte.


    Spielspaß

    Ich selber spiele nicht so gerne Strategie-Spiele, aber das Spiel ist für mich genau das Richtige. Es ist nicht sehr schwer, aber auch nicht sehr leicht, es hat eben ein gutes Mittelmaß. Man muss immer wieder schauen, welche Karte man als nächstes setzt und nicht dabei alles kaputt macht (obwohl das auch lustig ist).


    Außerdem kann es mal etwas kniffeliger werden, wenn einem noch eine Technologie fehlt und man erst ein bestimmtes Biom herausfinden muss, welches sich dafür eignet. Ich persönlich liebe sowas.


    Es gibt aber Dinge, die im Logischen keinen Sinn ergeben. Als ich z.B. gerade erst angefangen hatte, wünschte sich einer direkt eine Schwefelquelle, obwohl der IQ noch bei unter 50 lag. Das muss unbedingt gefixt werden!


    Musik

    Im Hauptmenü läuft ein Loop, der etwas unsauber geschnitten wurde. Man hält sich aber nicht so lange im Hauptmenü auf, weshalb die bemerkbare, immer wieder anfangende Musik nicht groß beachtet wird.


    Im Spiel läuft eine.... keine Ahnung, 16-Bit-Melodie (ich habe wirklich keine Ahnung, in welchem Genre sich diese Musik bewegt). Sie passt aber gut in das Spiel hinein und wird auch nicht auf Dauer nervig. Ich würde mir aber noch ein bis zwei Lieder mehr wünschen, damit man nicht immer nur dieselbe Melodie im Kopf hat.


    Sound

    Der Sound, wenn man im Hauptmenü zwischen den Kategorien hin- und herswitcht, hat etwas zu viel Bass und ich kann mich damit überhaupt nicht anfreunden. Meine Ohren bekommen dadurch ein leichtes Kribbeln, was wirklich sehr unangenehm ist.


    Der Sound innerhalb des Spiels ist dann aber sehr angenehm und es macht viel Spaß zuzuhören, wie die Menschen und Tiere miteinander agieren. Aber auch die Geräusche der platzierten Karten sind passend auf das Spiel abgestimmt, gefällt mir sehr gut.


    Preis-Leistung

    Für 3,99€ im VP erhält man eine umfangreiche Göttersimulation für Zwischendurch. Ich würde es persönlich nur Zwischendurch, neben einigen anderen Spielen, spielen.


    Fazit

    Wer gerne Strategie-Spiele spielt, aber auch einmal in die Fußstapfen eines virtuellen Gottes treten will, sollte sich auf jeden Fall Simmiland kaufen. Es bietet viel Freiraum und man wird sehr viel Spaß haben der Menschheit zu helfen, aber auch manchmal ein bisschen Schaden hinzuzufügen. Das Spiel beinhaltet aber keinerlei Erklärungen, welche ich mir für die Zukunft sehr gerne wünsche.


    Fazitfazit

    Umfang: 8/10

    Grafik: 9/10

    Spielspaß: 8/10

    Musik: 7,5/10

    Sound: 8,5/10

    Preis-Leistung: 8/10


    Note: 2


    Spiel kaufen: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Kurator-Account: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.