Lieblingsfilm?

  • Hallo!


    Mich würde mal interessieren, was euer Lieblingsfilm ist.


    Worum es im Groben geht.


    Und warum ihr den Film so mögt.




    Erstmal zu meinem Lieblingsfilm.


    Mein Lieblingsfilm ist Interstellar, welcher 2014 in die Kinos kam.


    In diesem Film geht es um einen Mann, namens Cooper, welcher auf einer alten Farm mit seiner Familie lebt. Die Erde ist zu dieser Zeit in hoher Gefahr, weil die Menschen die Erde sehr stark verschmutzt haben und man sucht nun einen geeigneten Exoplaneten, auf dem die Menschen ein neues Leben starten können.


    Ich bin ein riesiger Fan von diesem Film, nicht nur weil er zeigt, welche Folgen die derzeitige Erderwärmung und Umweltverschmutzung hat, sondern auch, weil ich selber ein riesiger Fan von Astronomie und Astrophysik bin. Der Film erklärt einige Phänomene wie Wurmlöcher oder Schwarze Löcher.


    Mir gefällt aber auch die sehr gut angepasste Musik, welche von Hans Zimmer komponiert wurde. Hanz Zimmer ist in meinen Augen eine FIlmmusik Legende, aber das ist nun ein anderes Thema.


    Und wie sieht's mit euch aus?


    LG Twaxy

    Twaxy ~ Vincent

    Social-Media-Team (Cutter & Streamer)


    dcf5680ccda43de5cfe647e381b2980518a05a0cb3f265fe8f60bc9aba6b866c.jpg?namespace=stats_sharing

    Einmal editiert, zuletzt von Twaxy ()

  • Wenn ich so nach denke so ein großen Lieblings film habe ich gar nicht


    oh Gott :O


    ich guck zwar vieles gerne wie die Conan Filme

    aber auch z.B. Drachen zähmen leicht gemacht.


    Ich mag Filme die einfach spannend sind, teilweise auch Geschichten die eine gute Story haben

    ich habe auch kein Problem wenn es mal sehr traurig wird und man mit den Tränen kämpfen muss.


    Horror und Brutale Mord-Filmen sind bei mir eher so naja

    ich guck die zwar auch aber ich bin einfach sehr Schreck haft :D

  • Alle Tom Clancy Filme. Allen voran Jason Bourne. Er hat mit "The Bourne Identity" z.B die längste aktive Auto Verfolgungsjagd der Filmgeschichte geschaffen. (Ja etwa 20-30 Sekunden länger als in Bullit) Dazu kommen gut umgesetzte "Agenten" Szenen und dementsprechend auch Kampfszenen. Interessante Taktische Umsetzungen und vieles mehr. (Es gibt Spekulationen, das Tom Clancy vieles aus seiner Militärzeit in seinen Büchern und Filmen nieder geschrieben hat, weswegen sie auch etwas reeller sich anfühlen.)


    Dann gibts da noch Anime-Filme, die durchaus empfehlenswert sind. Da möchte ich bevorzugt auf einen erstmal hinaus.

    Hierbei handelt es sich um "A silent voice" in der Englischen Dub Version.

    Warum genau die? Weil sie besser als das original ist. Die Synchronsprecher passen perfekt in die Rollen. Die Rolle der Shoko (2te Hauptrolle, ein tauber Character) wird von Lexi Cowden, einer tauben Schauspielerin "gesprochen", die die "Worte" bzw. "Geräusche" dank ihrer eigenen Taubheit wirklich perfekt umsetzen kann. So etwas kann niemand Schauspielern der nicht selber Gehörgeschädigt ist/war.

    Worum geht es? Probleme in der Jugend. Mobbing/Bullying von unter anderem körperlich eingeschränkten Personen. Dieses verhalten führt zum ausgrenzen der Akteure (diese werden nun gemobbt) was wiederum im Lauf der Zeit zu Suizid Gedanken führt. - Dieser Film wird wohl für eine lange Zeit mein Nr. 1 Film sein, da er nicht nur kritische Punkte der Gesellschaft/der Schulen zeigt, sondern auch von der Grafik und Animation deutlich überragt. Wer also nicht ganz abgeneigt vom Thema Anime ist, und diesem einen Versuch geben mag: Es lohnt sich und man wird sicher nicht enttäuscht.

  • Das Leben des Brian

    Dies ist eine Komödie der britischen Komikergruppe Monty Python aus dem Jahr 1979. Der naive und unauffällige Brian, zur selben Zeit wie Jesus geboren, wird durch Missverständnisse gegen seinen Willen als Messias verehrt. Weil er sich gegen die römischen Besatzer engagiert, findet er schließlich in einer Massenkreuzigung sein Ende.

    Zwar ist der Humor nicht jedermans Sache aber ich finde den wirklich witzig.




    Quelle: Wikipedia

  • Ich habe erst kürzlich einen neuen Lieblingsfilm mit Captain Marvel entdeckt.


    Also so ganz grob geht es in dem Film mal wieder um eine Superheldin sie kann Fliegen und ist eben unendlich stark (siehe Avengers Endgame) sie lernt eben Nick Fury kennen und reist auch mit ihm ins Weltall und bekämpft eben Bösewichte um die Erde zu retten.


    Ich mag den Film eben so da wir mal einen starken weiblichen Hauptcharakter haben was meiner Meinung nach viel zu selten ist. Und ich mag auch sehr Superman und Captain Marvel ist ihm doch relativ ähnlich nur eben als Frau. Dazu kommt dann eben noch das es wie immer ein super Film geworden ist (mittlerweile Standard bei Marvel) und er mich im Kino echt zum schmunzeln gebracht hat an der ein oder anderen Stelle.


    Mit freundlichen Grüßen

    Mentos in Cola

  • Mein Lieblingsfilm ist Schindlers Liste.

    Ganz grob zusammen gefasst: Der Film spielt im 2. Weltkrieg indem Oskar Schindler sich mit der SS befreundet um dann eine Firma im Polnischen Krakau zu errichten. Dort sucht er sich Itzhak Stern welcher ein erfahrener Buchhalter ist. Mit seiner Hilfe sucht er sich Juden die für ihn günstig arbeiten. Durch diese Firma wird er sehr reich und kann mit diesem Geld seine Arbeiter vor der NSDAP retten. Seine Juden werden dann von der Roten Armee gerettet und überleben den Holocaust.


    Mir gefällt der Film da er sehr toll ist.


    Mit freundlichen Grüßen
    Faisal aka Norbert