Meine Metal-Riff-Favoriten

  • Wer mich etwas besser kennt, weiß, dass ich sehr gerne Musik aus nahezu allen Genres höre. Aber allen voran steht Metal, hauptsächlich Power- und Speedmetal. Ich dachte mir deshalb, dass ich mit euch meine Lieblingsriffs teile. Natürlich habe ich viele davon, aber ich werde mir stichprobenartig einige herauspicken.


    Sonata Arctica - Wolf & Raven


    Wir starten direkt mal mit einem, der absolut heftige Fingerfertigkeit und -schnelligkeit verlangt. Dieser Riff in Gis-Moll ballert mit voller Power los und eröffnet so einen epischen Speed-Metal-Song. Dieser Riff kommt aber auch als kleines Solo nach der Bridge noch einmal in abgewandelter Form vor und als Outro wird er in der Standardform wiederholt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Demons & Wizards - Split


    Jetzt wird es richtig düster. Von einem böse klingenden F-Moll geht es direkt über in ein noch böseres Cis-Moll. Der Riff wird in vielen Parts wie z.B. im Pre-Chorus und im zweiten sowie vierten Teil des Chorus' synchron mit den Bass Drums gespielt, was dem ganzen noch einen satteren Ton verpasst. Es ist an sich ein sehr simpler Riff, aber im Refrain wird es schnell, teils ungemütlich und mit der richtigen Stimmung, macht es einfach Spaß zuzuhören.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Blind Guardian - This Will Never End


    Wir bleiben beim Frontmann Hansi Kürsch, nur diesmal schauen wir auf die Krefelder Band, die er 1984 mitbegründet hat. Wenn mich mein ungeschultes Ohr nicht täuscht, wird das Lied in Fis-Moll gespielt. In diesem Lied gibt es viele verschiedene Riffs, aber besonders gefällt mir der Einstieg. Als erstes Lied im 2006 erschienenen Album "A Twist in the Myth" bietet es einen nahezu bombastischen Einstieg, der durch Hansi Kürschs besondere Gesangseinlage intensiviert wird.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Blind Guardian - The Bard's Song - The Hobbit


    Ja, es ist nicht die legendäre Ballade der Krefelder Gruppe, es ist die direkt darauf folgende Power-Metal-Version mit geändertem Text und halt den klassischen Power-Metal-Elementen. Das in A-Moll geschriebene Lied verwendet zunächst einen anderen Riff als den, der zu Beginn der Ballade gespielt wurde. Dieser, mein absoluter Favorit, wurde erst nach der zweiten Strophe gespielt. In einer Metal-Version klingt es einfach nur unfassbar geil. (ca. 2:02 min)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Sabaton - The Art of War


    In E-Moll geschrieben erzählt das Lied aus dem gleichnamigen Album aus dem 3. Kapitel aus dem Buch "Art of War" von Sun Tzu. Der Riff, der sich nahezu durch das ganze Lied zieht, ist geschmückt mit Achtel- und Sechszehntelnoten und somit rhythmisch ein wenig anspruchsvoller als bspw. der von "The Lion from the North". Es hat etwas aggressives, aber auch teilweise etwas, was aus dem Blauen kommt und etwas unvorhersehbar ist.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wie schon gesagt, gibt es viele, viele mehr. Aber ich denke, mit den wenigen kann man sich auch erstmal zufrieden geben. Vielleicht werde ich irgendwann nochmal ein paar weitere auflisten.